Sunday, 26. January 2003
Eckhardt Hemkemeier

Walter Krinner, 4. Dan Tendoryu in Hamburg

The Way of Harmony in einem wunderschönen Lehrgang.

Am 25. und 26. Januar 2003 hielt Walter Krinner einen Aikido-Lehrgang im Budocenter des Sportvereins der Polizei Hamburg ab.

Am Um 9.50 Uhr landete pünktlich der Flieger mit Walter, dem hier schon sehr bekannten und beliebten Aikidoka aus München. Aber vielleicht entstieg dem Vogel hier ein anderer Walter als der, den wir ihn sonst kennen. Denn der Lehrgang sollte ganz anders werden als wir es von ihm gewöhnt waren:Der Schwerpunkt lag nicht wie sonst auf der physischen, sportlichen Seite sondern auf der Zusammenarbeit und Harmonie mit dem Übungspartner.

Walter erholte sich gerade von einer starken Erkältung, in diesem Fall war eine Umarmung kein Problem, denn auch bei mir bellte der Hund und lief die Nase.

Um 11.00 Uhr begann das Training mit leichten Drehungen und Partnerübungen. Immer wieder wies Walter uns an, mit dem Partner zu sein, als Uke wie als Nage. Ki no Nagare, das Zusammengehen der Partner, anstelle von Wettkampf mit dem Partner, war ihm diesmal sehr wichtig. Das Einbringen intensivster Konzentration, das Einlassen auf innigstes Zusammenkommen mit dem Trainingspartner war das Hauptthema. Keine Technik macht einen Sinn, wenn dies nicht funktioniert.

Nicht das die technische Basis vernachlässigt wurde, aber sie stand hier nun mal nicht an erster Stelle. Unermüdlich ging Walter herum und fand neue Erklärungen für das alte Thema. Die 45 Teilnehmer folgten ihm wie gebannt.

An diesem Sonnabend wuchs die Gruppe wieder einmal fest zusammen. Erst 4 Stunden Training, darauf folgte ein großes Buffet, vorbereitet von den Mitglieder der Vereine und organisiert von Bettina John und Peter Prehm. Dies war ein wundervoller Abschluß des Tages.

Auch am Sonntagmorgen wollte sich kein Wettkampf einstellen. Aber Aikido darf ja auch kein Wettkampf sein. Wieder lag der Schwerpunkt auf runden Bewegungen. Den Anderen aufnehmen, sich aufnehmen lassen, ernsthaft angreifen ohne dem Partner die Technik zu stören, waren der Grundgedanke.

An dieser Stelle möchte ich Walter, den Teilnehmern der Hamburger Vereine und den Gästen aus Dänemark, Hannover, Oldenburg und Lüneburg für ihre Aufmerksamkeit danken.

Auf ein Nächstes Mal!
Eckhardt Hemkemeier, 29.01.03