Sunday, 10. August 2003
Stephan Sautter

Bundeslehrgang in Herzogenhorn 2003

Aikido im Hochschwarzwald

Ende Juni fuhren zwei hanseatische Limousinen angefüllt mit Aikidokas Type Seishinkan Richtung Freiburg, um dann durch die Schluchten des Schwarzwald die Höhen des Herzogenhorns (1300m) zu erklimmen.

Die Sonne schien und die Wiesen leuchteten prächtig grün. Die meisten anderen Aikidoka aus der ganzen Republik waren schon anwesend, die Matten ausgelegt also alles startklar für eine Woche voller Aikido.

Shimizu Sensei samt Sohn Kenta waren frisch aus Japan eingetroffen und bester Laune. Diese gute Laune hielt bis zum Ende des Trainings an, was sich sehr positiv auf das Training und die Harmonie der Gruppe übertrug.

Das erste Keiko begann wie immer mit Shiho-Nage. Wer schon einmal auf dem Horn war der weiß: wenn die Sonne scheint kann das Training in der kleinen Halle, der dünnen, heißen Luft und einem fitten Trainingspartner schnell zum Fitnesshorror mutieren. Doch Shimizu Sensei leitet das Training exzellent und nahm immer rechtzeitig die Geschwindigkeit heraus.

Harmonie war das Schlüsselwort fürs Horn 2003. Immer und immer wieder war die harmonische Aufnahme zentraler Punkt von Shimizus Training. In zahlreichen Geschichten erläuterte er uns den Zusammenhang von Geist und Körper. Eindrucksvoll demonstrierte Shimizu Sensei die Wirkung von unkonventionellen Techniken. Selbst kleine Menschen können “Bären” aus dem Gleichgewicht bringen; sofern das Ki und Harmonie stimmen. Viele Teilnehmer machten nach dem offiziellen Training noch weiter, was zeigt wie motiviert die Gruppe war.

Beim allabendlichen Spaziergang auf den Gipfel des Herzogenhorns fand manch reger Austausch mit Aikidoka anderer Vereine statt. Zu schnell verflogen die Tage auf dem Herzogenhorn und der Höhepunkt nahte: Die Schlussbowle –gefürchtet und geliebt–, doch dieses Mal sogar bekömmlich. Doch bevor diese Bowle in unsere Kehlen kam, wurden noch kräftig graduiert.

Zu folgenden Graduierungen gratuliere ich von Herzen: (nur Hamburger Verband)

4. Dan: Eckhardt Hemkemeier (cum laudatio)
2. Dan: Marcus Titze, Inge Wulf, Volker Breier
1. Dan: Volker Mros

Aikido auf dem Herzogenhorn 2003 war wieder einmal sehr motivierend und anregend für Geist, Körper und Seele.

(Ich freue mich schon aufs nächste Mal!)
Stephan Sautter, August 2003